Interview mit dem sportlichen Leiter unseres Nachwuchses Mario Pecile

DSC_2599.jpg-Union T.T.I. St. Florian

Unser neuer sportlicher Leiter der Young Florians "Mario Pecile" ist seit Sommer für die sportlichen Geschicke des Nachwuchses und der Juniors verantwortlich. In einem Gespräch haben wir einmal nachgefragt, wie die ersten Monate bei der UNION TTI St. Florian verlaufen sind.

...::: Mario ….. vielleicht könntest du dich nochmals kurz vorstellen und ein paar Infos zu Dir geben? :::...

Seitdem ich denken kann bin ich mit dem Fußball verbunden, war selbst 12 Jahre aktiver Fußballer und habe seit ca. 13 Jahren immer eine Funktion in einem Verein inne. Ich lebe in Neuzeug, bin verheiratet und stolzer Vater von 2 Burschen die selbst aktive Fußballer sind.

...::: Mario ….. welche Erfahrung konntest du bis heute im Fußballsport sammeln? :::...

Ich bin Besitzer der UEFA B-Lizenz, war zuletzt 4 Jahre Trainer im Nachwuchs von Vorwärts Steyr und insgesamt 12 Jahre bei dem Traditionsklub tätig (Vorstand, Marketing). Viel Erfahrung durfte ich auch in der Akademie des TSV 1860 München sammeln. Bereits mehrmals konnte ich dort als Trainer mitarbeiten und erhielt beste Einblicke in die Abläufe des Vereins. Das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München gehört zu den besten Akademien in Deutschland.

...::: Was beinhaltet die Funktion „Sportlicher Leiter für den Nachwuchs“? Was sind Deine Aufgaben? :::...

Es ist meine Aufgabe das Ausbildungskonzept des Vereins umzusetzen und zu überwachen. In den ersten Wochen war mein Fokus vor allem die Mannschaften kennen zu lernen und mir einen Überblick zu verschaffen. Es wird bereits sehr gut gearbeitet und die ersten Punkte wurden gut umgesetzt. Außerdem versuche ich eine intensive Zusammenarbeit mit den Nachwuchstrainern zu pflegen.

...::: Erstes Resümee nach dem Herbst? :::...

Der Einstieg wurde mir extrem erleichtert da in der Organisation gemeinsam mit mir noch 4 weitere engagierte und tolle Menschen arbeiten. Vor allem die Größe des Teams hat mich total überrascht. Insgesamt arbeiten nur für den Nachwuchs knapp 35 Personen und das ist natürlich perfekt. Auch die tolle Infrastruktur im Verein ist hervorzuheben. Neben 3 tollen Großfeldern und 2 weiteren Kleinfeldern, stehen dem Nachwuchs auch ein Fitnessraum, 2 Saunen und Kältebecken zur Verfügung. Über 150 Kinder werden von 26 Trainern und 6 Individualtrainern mit Herz, Freude und Leidenschaft ausgebildet. Bei meinen Beobachtungen konnte ich bereits viele Talente und sehr gute Mannschaftsleistungen sehen, aber natürlich auch einige Potentiale erkennen.

...::: Mario ….. was glaubst Du können engagierte Trainer und ein funktionierendes Team in einem Verein durch ihr Engagement bewegen? :::...

Die Trainer übernehmen mit ihrer Tätigkeit eine der wichtigsten Funktionen im Verein. Sie haben fast täglich mit den Jugendlichen zu tun, sind verantwortlich für eine gute Ausbildung und weiters auch immer wieder ein wichtiger Gesprächspartner der Teens. Aber auch die Eltern haben hier eine sehr wichtige Rolle, da sie durch ihren positiven Einfluss, ihr Vertrauen in unsere Arbeit ebenfalls enorm dazu beitragen. Eine wertschätzende Kommunikation, Ehrlichkeit, Disziplin und vor allem Teamwork haben bei mir einen sehr hohen Stellenwert und sind Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Team.

...::: Was sind die Ziele Mario ? :::...

Der Verein hat klare Ziele und ein gutes Ausbildungskonzept. Dieses gilt es stets zu verbessern und in der Praxis umzusetzen. Als Team sind wir bereits sehr professionell aufgestellt, haben tolle Strukturen und wollen den Jugendlichen eine sehr gute sportliche Ausbildung gewährleisten. Den Spielern und Trainern steht eine tolle Infrastruktur zur Verfügung und die besten Spieler der Region sollen davon profitieren und dementsprechend weiterentwickelt werden. Mit unserer 2. Kampfmannschaft den Juniors wollen wir so schnell wie möglich wieder in die Bezirksliga und somit eine optimale Plattform für unseren jungen Kicker schaffen. Hauptziel ist es natürlich unsere ausgebildeten Spieler dann in der OÖ Liga Mannschaft anfeuern zu können. Viele weitere Entwicklungen sind geplant und werden sukzessive umgesetzt.

Vielen Dank für das Interview. @M.H. M.P.