Interview mit unserem Nachwuchsleiter Franz Kiß

Zum Abschluss möchten wir euch nun unseren Nachwuchsleiter ein wenig .....


DSC_2600.jpg-Union T.T.I. St. Florian

Zum Abschluss möchten wir euch nun unseren Nachwuchsleiter ein wenig näher vorstellen und seine Arbeit und Aufgaben ein wenig näher bringen!

...::: Franz ….. vielleicht könntest du dich kurz vorstellen und deinen Werdegang im Fußballsport kurz schildern! :::...

Hallo zusammen, mein Name ist Franz Kiß und ich bin seit meinen Kindheitstagen ständig am Sportplatz in St. Florian unterwegs gewesen. Mit bereits knapp 5 Jahren hab ich dann endlich auch beim Verein anfangen dürfen zu kicken (damals gab es noch keine Bambinis oder Fußballkindergarten) und durchlief dann bis zur U17 den gesamten Nachwuchs. In dieser Zeit war ich immer schon ein großer Fan der Union TTI St. Florian und folgte der KM auch zu unzähligen Auswärtspartien in der Regionalliga. Nach dem Nachwuchs folgte für mich der Sprung in die damalige 1b, in der ich bereits mit 15 zu den ersten Kurzeinsätzen in der 1. Klasse kam und später in der Bezirksliga ein paar wenige folgen sollten. Mit 18 war für mich die aktive fußballerische Karriere vorerst vorbei und ich begann als Nachwuchstrainer. In den folgenden 9 Saisonen trainierte ich von U10-U16 die Nachwuchsteams der Union und ab Jänner 2016 übernahm ich die Nachwuchsleitung von Rainer Grammer. Seit der Saison 2018/2019 bin ich neben Michael Wolm für die Juniors verantwortlich, in der auch ein paar Einsätze wieder als Spieler folgten.

...::: Franz ….. du hast die Tätigkeit des Jugendleiters von Rainer Gramer übernommen und auch davor bist du schon immer mit der Union verbunden gewesen. Was inspiriert dich bei deiner Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen? :::...

Leider ist es aus vielen Gründen heutzutage nicht mehr selbstverständlich, dass die Kinder in einem Sportverein einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Daher müssen wir in einem Verein den Kids diese Beschäftigung schmackhaft machen und Ihnen ein Umfeld bieten in dem sie sich entwickeln können. Klar will man als Sportler immer gewinnen, doch gerade im Kinderbereich soll das nicht an erster Stelle stehen. Hier geht es vor allem um soziale Komponenten, die auch im späteren Leben von enormer Wichtigkeit sind. Es macht mir eine unglaubliche Freude, wenn unsere jungen Fußballer/Innen mit Spaß und einem Lächeln zu uns auf die Sportanlage kommen. Wir Erwachsenen sind dafür verantwortlich wie unsere Kinder aufwachsen und müssen sie auf ihrem Weg begleiten und ihnen Werte vermitteln, welche in allen Lebenslagen behilflich sind.

...::: Franz ….. gerade im Bereich der Nachwuchstrainer hat sich in den letzten Monaten vieles getan. Wie würdest du die Situation und Entwicklung der Young Florians beschreiben? :::...

Die Anforderungen im Fußball und an uns selber werden immer höher, daher ist es uns wichtig einerseits ein breites Trainerteam für unsere Nachwuchshoffnungen aufzustellen, aber diesen Trainern auch die Möglichkeit zu bieten eine dementsprechende Trainerausbildung zu absolvieren. Mittlerweile können wir auf ein Trainerteam zählen, welches in der Region seinesgleichen sucht. Nicht außer Acht zulassen aber vor allem auch mein gut aufgestelltes Team in der Administration ohne dem ich als Jugendleiter chancenlos und auf verlorenem Posten wäre.

...::: Franz ….. du bist ja noch ein relativ junger "Sportfunktionär" und hast in Sankt Florian einen sehr großen Arbeitsbereich als Jugendleiter, bist aber zusätzlich auch als Co-Trainer bei den Juniors tätig. Wie bekommst Du das alles geregelt, bleibt da überhaupt noch Zeit für Sonstiges? :::...

Nach dem der Sport und insbesondere der Fußball meine große Leidenschaft ist, lässt sich die Zeit doch immer irgendwo finden. Wie bereits erwähnt, wäre es aber ohne Unterstützung meines hervorragenden Teams nicht bewältigen die Aufgaben im Nachwuchs alleine zu bewerkstelligen. Wichtig hier vor allem die Kompetenzen richtig auf mehrere Schultern zu verteilen und dann gemeinsam für eine gute Arbeit sorgen. Keine Sorge für andere Dinge bleibt dann doch noch ein wenig Zeit

...::: Franz …. eines der Ziele des Vereins ist es natürlich junge, talentierte Spieler in den Betrieb der Kampfmannschaften zu integrieren. Wie siehst du die interne Zusammenarbeit diesbezüglich? :::...

Ich glaube, dass wir hier auf einem wirklich guten Weg sich befinden, der aber gerade erst beschritten wurde und man hier sicher noch etwas Geduld aufbringen muss. Jedoch denke ich, dass die Union St. Florian mit dem sportl. Leiter Gerhard Lindinger und dem KM Coach Wolfgang Gruber, welche bereits auch beide im Verein im Nachwuchs bzw. bei den Juniors tätig waren, ganz an der sportlichen Spitze zwei am Werk sind, welchen der Nachwuchs und die Entwicklung der eigenen Spieler am Herzen liegt. Weiters haben wir mit Michael Wolm der zuvor auch bereits im n Nachwuchs als Trainer tätig war und mir bei den Juniors zwei handelnde Personen die direkt mit dem Nachwuchs verbunden sind und somit sind wir guter Dinge, dass in Zukunft wieder viele Florianer die beiden Kampfmannschaften verstärken werden. Ein kleines Detail am Rande: In der Herbstsaison wurden bei den Juniors bereits 10 Spieler der Jahrgänge 2002 & 2003 eingesetzt und diesen Weg werden wir weiter fortsetzen

...::: Franz ….. ganz kurz und bündig. Was wünscht du dir für die Zukunft der Union TTI Sankt Florian? :::...

Von Herzen wünsche ich mir, dass die Nachwuchsarbeit weiterhin bei der Union St. Florian einen hohen Stellenwert genießt um unsere ehrgeizigen Ziele in Zukunft zu erreichen. Ich wünsche mir, dass die Union bei den Einwohnern von St. Florian einen höheren Stellenwert erfährt und die gute Arbeit honoriert wird. Ich wünsche mir, dass die Kinder die bei uns im Nachwuchs spielen auch weiterhin die Möglichkeit bekommen einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen und vielleicht gelingt es ja wieder dem einen oder anderem den Sprung von St. Florian aus in eine Profiliga zu schaffen.