Ohne Chance in Gurten

0:4-Auswärtsniederlage zum Jahresabschluss


Gurten_Union.png-Union T.T.I. St. Florian

Am Samstagnachmittag kam es in der 18. Runde der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen von Union Raiffeisen Gurten und dem Union TTI St. Florian. Unter dem Strich setzten sich die favorisierten Hausherren klar und deutlich mit 4:0 durch. Bereits nach 20 Minuten führte die Neuhofer-Elf mit 2:0 und hatte unter diese Partie einen Haken gesetzt. St. Florian war in der Offensive zu harmlos und in der Defensive mit Schwächen.

Toth und Burghuber stellen nach 20 Minuten auf 2:0

Es war knapp eine Viertelstunde gespielt, da lagen die Gäste aus St. Florian bereits wieder zurück: Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung führte zu einem schnellen Konter über Belem. Dieser sah den mitgelaufenen Toth, der per Außenrist auf 1:0 stellte (14.). Hier führte also früh der klare Favorit in dieser Partie. Und für die Sängerknaben wurde es nicht wirklich besser. Kurz darauf konnten die Gurtener auf 2:0 stellen: Nach einer Ecke kam Thomas Burghuber aus dem Gestocher heraus an den Ball und konnte die Kugel über die Linie drücken (22.). Die Hausherren waren hier klar das bessere Team und versuchten es nach knapp einer halben Stunde aus der Distanz, doch der Burghuber-Schuss zischte über das Gehäuse (29.). Die Gäste ließen den Hausherren viel Platz und dies versuchten die Gurtener mit hübschen Kombinationen auszunutzen: Über Feichtinger kombinierte sich Union Gurten auf der rechten Seite durch. Die Hereingabe in den Fünfer fand den völlig freien Belem, doch der Ball rutschte dem Offensivmann über den Scheitel (40.). Kurz darauf schickte der Schiedsrichter beide Teams in die Kabine. Gurten hatte in der ersten Hälfte klar die Zügel in der Hand und führte verdient mit 2:0.

St.Florian in Unterzahl ohne Antwort - Belem und Kolakovic machen den Deckel drauf

Die zweite Hälfte begann nicht wirklich besser für die "Sängerknaben". Nach gut zehn Minuten spielten die Gäste in Unterzahl, Michael Leonhartsberger wurde vom Schiedsrichter nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot des Feldes verwiesen (54.). Diese Überzahlsituation nutzten die Hausherren postwended aus, zwei Minuten später war Belem zur Stelle und sorgte mit dem 3:0 für die Vorentscheidung: Wirth hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und war dann nach innen gezogen. Sein guter Pass in die Gasse fand Feichtinger, dessen Hereingabe Belem sträflich frei zum 3:0 verwerten konnte (56.). Die Gäste liefen hier jetzt Gefahr erneut unter die Räder zu kommen. Nach gut einer Stunde setzte Feichtinger Hirsch mit einem feinen Pass in Szene, doch dessen Hereingabe verpasste erst Belem in der Mitte, dann konnte Ajdin Hurem, der für den verletzten Dominik Leonhartsberger eingewechselt wurden, den Schuss gerade noch so vor der Linie abfangen (64.). Hier war alles entschieden und dies veranlasste die "Sängerknaben" vielleicht dazu, noch einmal zu attackieren. Eine Viertelstunde vor dem Ende wäre den Gästen beinahe noch der Anschlusstreffer gelungen, doch nach schöner Kombination rettete der Pfosten für Brunthaler (73.). Zehn Minuten vor Schluss setzten die Gurtener einen Schlusspunkt unter diese einseitige Partie: Marko Kolakovic traf zum 4:0-Endstand. Toth hatte den Stürmer im Rückraum des Strafraums bedient. Dieser hatte keine Mühe zum 4:0-Endstand zu vollenden (81.). Kurz vor Schluss hatten die Hausherren noch einmal die Gelegenheit auf 5:0 zu stellen, doch Feichtinger verballerte eine gute Wirth-Hereingabe (87.). Kurz darauf beendete Feichtinger die Partie beim Stand von 4:0. Union Gurten überwintert im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, für St. Florian sieht es im für das Frühjahr sehr düster aus.

Union Raiffeisen Gurten - Union T.T.I. St. Florian 4:0 (2:0)

park21-Arena Gurten, 250 Zuseher, SR Andreas Feichtinger

Torfolge: 1:0 Zoltan Toth (14), 2:0 Thomas Burghuber (22.), 3:0 Adolphe Belem (56.), 4:0 Marko Kolakovic (81.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Michael Leonhartsberger (Union St. Florian, 54.)