Entscheidung durch Standards

2:1 Heimniederlage durch Elfer und Corner


Union_Weisskirchen_Endergebnis.png-Union T.T.I. St. Florian

Auch in Runde Fünf kann unsere Union TTI St. Florian erneut nicht voll anschreiben und muss sich der SPG Weisskirchen/Allhaming am Ende knapp geschlagen geben. Vor allem in der zweiten Hälfte hatten die Gäste den etwas längeren Atem. 

Chancenarme erste Hälfte

Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen vor der Partie für beide Mannschaften kaum sein. Die SPG Weißkirchen/Allhaming hatte einen richtig guten Start in die neue Spielzeit hingelegt und konnte zuletzt dem erklärten Titelfavoriten aus Oedt beim 1:1 einen mehr als verdienten Punkt abknöpfen. Die heutigen Gastgeber hingegen sind noch auf der Suche nach ihrer besten Form und konnten bisher erst zwei Punkte ergattern. Dementsprechend verunsichert ging die Mannschaft ins Match. Dennoch konnten sich die Hausherren zu Beginn gut auf den Gegner einstellen, der tief stehend begann und sein Heil in schnellen Kontern suchen wollte. Nach nur 17 Minuten mussten die Gäste dann bereits das erste Mal wechseln. Mario Müller verletzte sich unglücklich und wurde durch Fabian Leitner ersetzt. Aus läuferisch und kämpferischer Sicht hatten beide Mannschaften zwar durchaus einiges zu bieten, die spielerischen Höhepunkt blieben im ersten Spielabschnitt aber Mangelware und so ging es folgerichtig mit dem torlosen Remis in die Kabinen.

Spiel nimmt nach der Pause Fahrt auf 

Den 300 Zuschauern wurde nach der Pause dann endlich auch fussballerisch mehr geboten. Beide Teams zogen noch einmal das Tempo an und suchten ihre Chancen. Das Spiel nahm nun Fahrt auf und die Gäste zeigten in den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte ihre wohl beste Phase der Partie. Vor allem mit zahlreichen Diagonalpässen und Flanken in die rote Zone vor dem Kasten von Dominik Leonhartsberger sorgten die „Zebras“ immer wieder für Gefahr. Aus dem bis dahin wohl besten Angriff des Spiels resultierte dann auch der erste Treffer des Abends. Nach einer Passtaffete im Sechzehner bringt der in Hälfte eins eingetauschte Leitner Fabian den scharfen Stanglpass in die Mitte in Richtung zweite Stange, wo Valentin Seidel einschussbereit wartet, nur regelwidrig kann er noch am Abschluss gestoppt werden und Schiedsrichter Hubinger entscheidet auf Elfmeter. Christoph Martin übernimmt die Verantwortung und lässt die mitgereisten Gästefans in Minute 55 erstmals jubeln - trocken zum 0:1 verwandelt. Doch die Gäste konnten in der Folge das Spiel nicht wirklich beruhigen, auch weil die Gastgeber jetzt etwas stärker wurden. Fast postwendend und nur sechs Minuten später entscheidet der Unparteiische erneut auf Elfmeter, diesmal auf der Gegenseite, nach Foulspiel von Schopper gibt es keine Diskussionen. Christoph Prandstätter ist es für die Heimischen, der den Ausgleich erzielt. Der Treffer brachte aber auch den Gastgebern nicht die erhoffte Ruhe im Match, denn wieder kippte das Spiel und erneut dauerte es nur wenige Augenblicke ehe der Spielstand auf der Anzeigentafel erneut wechselte. Nach einer Ecke für die Gäste aus Weißkirchen ist es der an diesem Tag überragende Verteidiger Oliver Pollak der am höchsten springt und den Ball mit dem Kopf im Kasten von Leonhartsberger versenkt. Die Schlussphase brachte dann auf beiden Seiten nicht mehr viel ein. St. Florian zwar um den Ausgleich bemüht, doch dieser sollte an diesem Abend nicht mehr fallen. Somit setzt es die bereits dritte Niederlage für den Absteiger im fünften Spiel, die Gäste hingegen freuen sich über die Saisonpunkte 6, 7 und 8 und stehen vorrübergehende auf dem hervorragenden vierten Tabellenplatz. 

Mit freundlicher Unterstützung von http://www.ligaportal.at/.

Die Stimmen zu diesem Spiel findet ihr auf unserem Youtube-Kanal unter folgendem Link: https://www.youtube.com/channel/UCRy7ACtncgoIBzNBh62oCGA

Union TTI St. Florian – SPG Weisskirchen/Allhaming 1:2 (0:0)

Aufstellung Union TTI St. Florian:
Leonhartsberger; Vidovic, Vojic, Rumetshofer, Winkler D.; Ströbitzer; Drechsel, Prandstätter (87. Bjelobrk), Hofer B. (78. Osmancevic), Dranga (HZ: Hahn); Falkner

Ersatz: Matosevic, Hahn, Bauer, Osmancevic, Bjelobrk

Aufstellung SPG Weisskirchen/Allhaming:
Höbarth; Freudenthaler, Schopper, Hahn Florian, Martin, Klapf, Haudum (73. Schallauer), Pollak, Seidel (85. Ammer), Müller (17. Leitner), Karic

Ersatz: Blaimschein, Schallauer, Leitner, Ammer, Czapka

Tore: Prandstätter (61., Elfmeter) bzw. Martin (55. Elfmeter), Pollak (67.)