Es soll einfach nicht sein

1:1-Unentschieden gegen SPG Pregarten


Pregarten_Union_Endergebnis.png-Union T.T.I. St. Florian

Der langjährige Erfolgstrainer der SPG Pregarten kehrte an diesem Wochenende also erstmals mit seinem neuen Team der Union TTI St. Florian an seine alte Wirkungsstätte zurück. Während die Heimischen von einem großartigen Saisonstart nach dem Aufstieg sprechen können, ist es für die Gäste bereits so etwas wie das richtungsweisende Spiel für die nächsten Wochen, hatte man bisher ja keinen einzigen Sieg aufs Konto bringen können.

Pregarten dominiert die erste Hälfte

Der bärenstarke Aufsteiger von Trainer Ronald Riepl konnte in den ersten Runden der laufenden LT1 OÖ Liga-Saison überzeugen und zuletzt beim klaren Titelfavorit aus Oedt sogar einen Punkt mit nach Hause nehmen, während die Gäste nach dem Regionalliga Abstieg verunsichert wirken und noch keinen vollen Erfolg einfahren konnten. Auch an diesem Abend taten sich unsere Florianer vorerst schwer richtig ins Spiel zu finden und mussten den Gastgebern zu Beginn die Initiative überlassen. In den ersten 15 Minuten hatte die SPG gleich mehrmals die Chance auf den Führungstreffer, Sturmtank Zdenek Linhart und der nach einer Verletzung zurück gekehrte Goalgetter Robert Lenz scheitern vorerst aber jeweils an Gäste-Goalie Dominik Leonhartsberger. Erst nach einer halben Stunde finden auch die Gäste besser ins Match und können das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, wennbei vorerst nichts Zwingendes dabei sein sollte. Kurz vor der Pause sind die Hausherren dann vom Pech verfolgt, ein Schlenzer von Robert Lenz landet nur an der Querlatte und ein torloses Unentschieden zur Halbzeit bringt.

Gäste werden stärker und holen verdienten Punkt

Nach der Pause wollten die Hausherren an die starke erste Hälfte nahtlos anschließen, doch die ersten Akzente konnten die Gäste per Konter setzen und sofort stechen. Nach wenigen Augenblicken in Hälfte zwei sind es die "Sängerknaben" die mit einer schnellen Kombination über die Seite in den Strafraum eindringen und dort Rajko Vujanovic mustergültig bedienen, der das 0:1 besorgt. Die Gastgeber geschockt ob des überraschenden Führungstreffers der Gäste und in der Folge auch mit Glück, eine strittige Szene im Strafraum wird vom Unparteiischen nicht geahndet und hat somit keine weiteren Auswirkungen, wenngleich es in der Aktion durchaus auch Elfmeter für St. Florian hätte geben können. Die Hausherren hatten nun aufgrund des Gegentreffers etwas die Kontrolle über das Match verloren und fanden nur schwer zurück ins Spiel. Nach gut einer Stunde konnten die kämpfenden Gastgeber das Spiel aber ausgleichen, mit etwas Glück aber nicht unverdient stellen sie das Remis her. Ivan Zeko legt sich den Ball zum Freistoß zurecht, sein Versuch wird noch abgefälscht und zum unhaltbaren Geschoss für den Florianer-Keeper. In der Folge versuchten beide Teams noch einmal auf die Erfolgsspur zu finden, die Gäste reduzieren die Bemühungen auf schnelle Konter, während die Heimischen mit ihrem Aufbauspiel nicht mehr zwingend genug in den fremden Strafraum kommen konnten. Kurz vor dem Ende hätten die Gäste dann aber beinahe doch noch den ersten Dreier der Saison feiern können, Christoph Prandstätter kommt per Volley nach einem Abpraller perfekt zum Abschluss, hämmert das Leder zum Leidwesen seines Coaches Wolfgang Gruber aber nur an die Latte. Am Ende sollte es das dann gewesen sein, zwei grundverschiedene Halbzeiten bringen aufgrund der verteilten Spielanteile am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Mit freundlicher Unterstützung von www.ligaportal.at.

SPG Pregarten – Union TTI St. Florian 1:1 (0:0)

Aufstellung Pregarten:

Peyrl, Zeko (63. Pöppl), Brungraber (75. Schröger), Mayrwöger, Freudenthaler E., Linhart, Hamidovic, Wögerer, Lenz, Käferböck, Müller

Ersatz: Pilgerstorfer, Peyrl D., Schröger, Peirlberger, Pöppl

Aufstellung Union TTI St. Florian:

Leonhartsberger; Kadic (68. Fischeidl), Vojic, Winkler, Rumetshofer; Vidovic, Prandstätter, Ströbitzer, Hofer; Vujanovic (87. Hahn), Drechsel (90.+2 Dranga)

Ersatz: Matosevic, Fischeidl, Hahn, Dranga, Bjelobrk

Tore: Linhart (60.) bzw. Vujanovic (47.)

Sie Stimmen zum Spiel gibt es wie gewohnt auf unserem Youtube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UCRy7ACtncgoIBzNBh62oCGA