UNION TTI St. Florian

Sektion Fussball

Home » Sektionen » Fußball » Aktuelles » Detail

Punktgewinn in Oedt

1:1 Auswärtsremis gegen ASKÖ Oedt

Aufgrund toller Performances in den vergangenen Wochen, welche für mächtig Betrieb auf dem Punktekonto gesorgt hatten, ging die ASKÖ Oedt mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in die sechste Runde der LT1 OÖ-Liga gegen die Union TTI St. Florian– eines der schwächsten Teams der ersten Saisonphase. Heute steigerte sich aber die Gruber-Elf und knöpfte einer ASKÖ Oedt, die verdammt vieles schuldig blieb, einen Zähler ab.

Pausenführung für den Favoriten

Vor 190 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg eine Partie, welche sich auf einem überschaubaren Niveau bewegte. Die Union TTI St. Florian agierte auffallend defensiv, stets auf Umschaltmomente lauernd. Diese ergaben sich aber viel zu selten, um daraus Kapital schlagen zu können. Die ASKÖ Oedt verzeichnete indes weitaus mehr Ballbesitz, so richtig zwingend wurde man aber zunächst noch nicht. Man versuchte immer wieder, mit vertikalen Bällen die technisch versierten Sturmspitzen Manuel Schmidl und Nenad Vidackovic in Szene zu setzen. Ein insgesamt sehr fokussiert arbeitender Defensivverbund der Union TTI St. Florian entschärfte aber stets – bis zur 44. Minute: Nach einer präzisen Flanke von Dino Kovacevic brachte Manuel Schmidl den Ball per Flugkopfball sehenswert im Tor des Kontrahenten zum 1:0 unter.

Gäste stoßen an physische Grenzen, werfen aber noch einmal alles in die Waagschale

Relativ früh in der zweiten Hälfte nahm St. Florians Coach Wolfgang Gruber taktische Adaptierungen vor, stellte auf ein 4-2-3-1 um. Jene neue Ausrichtung, gepaart mit Wechseln, die durchaus für frischen Wind sorgten, führte zu einer Leistungssteigerung der Sängerknaben. In der 55. Minute belohnte man sich prompt hierfür: Nach einer hohen Hereingabe von Christoph Prandstätter drückte der heute sehr gut aufspielende Samuel Grillmayr den Ball zum 1:1 über die Linie. In der Folge erlangte die ASKÖ Oedt wieder mehr Kontrolle, während die Gruber-Truppe weiterhin den Fokus aufs Kontern legte. In einer hektischen Schlussphase waren dann beide Teams dem Siegtreffer ganz Nahe: Manuel Schmidl scheiterte zunächst in einer Drangphase der ASKÖ Oedt am Aluminium (80. Minute). In der allerletzten Aktion fand dann die Union TTI St. Florian die mit Abstand beste Gelegenheit seit Langem vor. Flügelspieler Raffael Baumann lief plötzlich ab der Mittellinie alleine auf das Tor des Kontrahenten zu und traf dann die wohl schlechteste Entscheidung. Er wählte den Chip, um Oedt-Keeper Kai Lang zu überwinden. Dieser entschärfte aber. Somit blieb es beim 1:1, welches keiner Mannschaft wirklich weiterhilft: Während die Union TTI St. Florian weiterhin auf den ersten Saisondreier wartet, verpasste es die ASKÖ Oedt, vorübergehend an die Spitze der Tabelle zu klettern.

Stimmen zum Spiel:

Davorin Kablar (Trainer ASKÖ Oedt):

“Es war ein schwaches Spiel von beiden Seiten. Wir hatten eine schlechte Körpersprache, haben es zu locker genommen. Wir hatten zu wenig Power nach vorne.“

Wolfgang Gruber (Trainer Union TTI St. Florian):

“Wir nehmen diesen Punkt mit und sind damit nicht unzufrieden. Angesichts unserer sechs bis sieben Ausfälle ist das okay.“

Der Beste: Samuel Grillmayr (ST)

Mit freundlicher Unterstützung von www.ligaportal.at.