UNION TTI St. Florian

Sektion Fussball

Home » Sektionen » Fußball » Aktuelles » Detail

Zurück auf der Erfolgsspur

1:0-Heimsieg gegen Micheldorf

Der SV Bad Ischl hat dem beachtlichen Aufwärtstrend der Union TTI St. Florian, fünf ungeschlagene Partien en Suite mitumfassend, mit dem späten Siegtreffer zum 3:2 am vergangenen Wochenende ein promptes Ende gesetzt. Trotz ansprechender Leistung verhinderten in jener Begegnung katastrophale Eigenfehler einen erneuten Punktegewinn. Nun empfingen die Sängerknaben in der 11. Runde der LT1 OÖ-Liga mit dem SV Grün-Weiß Micheldorf eine Mannschaft, die zuletzt mit dem schmerzhaften Ausfall von Topstürmer Antonio Dukic und einer empfindlichen Niederlage gegen St. Valentin unsanft aus der Erfolgsspur geworfen wurde. Auch in dieser Partie schien die nun neuformierte Truppe aus Micheldorf noch nicht zueinandergefunden haben, musste man sich schlussendlich mit einem knappen 1:0 geschlagen geben.

Niedriges Niveau in Halbzeit eins

Vor in etwa 100 Zuschauern war es von Beginn an kein sehr ansehnliches Match. Doch nicht nur die schwierigen Platzverhältnisse waren für diese Umstände ausschlaggebend, auch die beiden Mannschaften trugen ihren Anteil dazu bei. Sowohl die Sängerknaben als auch die Grün-Weißen wollten dem Kontrahenten über Ballbesitz Schwierigkeiten bereiten. Häufiges Problem allerdings beiderseits: Oftmalige ungenaue Zuspiele machten einen kontrollierten Spielaufbau weitestgehend unmöglich, dementsprechend gering war auch die Anzahl der konkreten Torchancen in der Anfangsphase. Nach rund dreißig Minuten kamen dann die Gäste immer besser ins Spiel und tauchten auch häufiger im gegnerischen Sechzehner gefährlich auf. Für einen Treffer sollte dies aber vor der Pause nicht mehr reichen.

Abgefälschter Schuss beschert Sängerknaben drei Punkte

Nach dem Seitenwechsel nahm Gästecoach Gerald Dickinger-Neuwirth einige taktische Änderungen vor und versuchte, durch zwei Wechsel dem Spiel neue Impulse zu geben. Den Start in Halbzeit zwei hat sich der Übungsleiter der Grün-Weißen aber sicherlich anders vorgestellt: Keine sechs Minuten waren gespielt, als Mathias Haider nach einem glücklichen Ballgewinn im Halbfeld kompromisslos aus rund 25 Metern abzog und das runde Leder unhaltbar über Gästetorhüter Schrattenecker im Tor versenkte. Nicht unerwähnt bleiben darf in dieser Situation, dass der Ball durch das Bein eines Abwehrspielers erst diese ungewöhnliche Flugbahn erhielt und der Schlussmann der Grün-Weißen demzufolge ohne Chance war. In weiterer Folge beschränkten sich die Sängerknaben aufs Notwendigste und legten ihr Augenmerk auf die Verwaltung des hauchzarten Vorsprunges. Dies gelang über weite Strecken auf souveräne Art und Weise, was jedoch zweifelsohne auch auf die Abstimmungsprobleme in der Gastmannschaft zurückzuführen war. Der Ausfall von Leistungsträger und Topstürmer Antonio Dukic, der aufgrund einer Schulterverletzung in der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz kommen wird, konnte von der Dickinger-Elf bis dato einfach noch nicht kompensiert werden. So blieben auch die letzten Offensivbemühungen der Grün-Weißen unbelohnt, die drei Punkte blieben damit etwas glücklich in der Stadt der Sängerknaben.

Stimmen zum Spiel

Mario Bramberger (Sektionsleiter Union TTI St. Florian):

„Der Ausfall von Antonio Dukic hat uns heute sicherlich in die Karten gespielt. Dennoch möchte ich ihm auf diesem Weg eine gute und rasche Genesung wünschen. In Summe war es heute kein hochklassiges Spiel, auch die Entstehung des Führungstreffers war eher glücklich. Nichtsdestotrotz waren das heute unglaublich wichtige drei Punkte.“

Die Besten: Markus Piesinger (RV), Mathias Haider (ZOM)

Gerald Dickinger-Neuwirth (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Das war heute eine extrem unglückliche Niederlage. Eigentlich hätten sich beide Mannschaften einen Punkt verdient. Aber so ist es halt im Fußball, wir waren heute einfach um das eine Tor unterlegen. Jetzt heißt es diese Woche gut trainieren, damit wir am kommenden Wochenende bestmöglich vorbereitet sind.“

Mit freundlicher Unterstützung von www.ligaportal.at